FBI ermittelt bei Second Life

Laut diesem Artikel von “WELT ONLINE” machen sich Glücksspieler, die in Second Life spielen möglicherweise strafbar. Das FBI prüft eine Anlage wegen illegalem Glückspiels gegen die Firma Linden Labs. Linden-Lab-Manager Ginsu Yoon antwortete darauf mit einer Einladung an die FBI ermittler. Diese wären eingeladen sich in den virtuellen Casinos umzusehen und zu prüfen, ob diese gegen US-Gesetze verstoßen. Den gesamten Artikel kann man hier nachlesen.

Reblog this post [with Zemanta]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *